Polizei setzt Flüchtlinge aus

 

zitat-vici-01

Polizei setzt Flüchtlinge aus

Junge Grüne fordern personelle Konsequenzen und üben massive Kritik am Umgang mit Schutzsuchenden

Graz, 17.10. Am Sonntag dem 11.10.2015 wurde eine Flüchtlingsfamilie im Protestcamp vor der Landespolizeidirektion “ausgesetzt”. Ein ziviler Polizeibeamte behauptete, dass die Praktikerhalle voll sei (was sich später als Fehlinformation/Lüge herausstellte), die Familie in zwei Tagen ihr Interview in der Paulustorgasse hätte und er nun wieder weiterarbeiten müsse. Anschließend ließ er die Familie im Refugee Protest Camp vor der Landespolizeidirektion Steiermark zurück.

Heute, Sonntag dem 17.10. wurde ein Flüchtling im fortgeschrittenen Alter von der Polizei am Hauptbahnhof aufgegriffen und im Refugee Protest Camp ausgesetzt. Er würde dort versorgt werden teilte ihm die Polizei mit.

“Die Polizei nimmt wissentlich in Kauf, dass Menschen erfrieren könnten.”, ärgert sich Victoria Vorraber, Sprecherin der Jungen Grünen Steiermark. Sie führt aus “Dieser unverantwortliche Umgang mit Schutzsuchenden muss personelle Konsequenzen haben.”

Gleichzeitig verweisen die Jungen Grünen auf den Leerstand in der Steiermark der nach wie vor nicht genutzt wird bzw. genutzt werden kann.

 Rückfragehinweis:
Junge Grüne Steiermark
Tel.: 0664 450 93 79
Kaiser-Franz-Josef-Kai 70
8010 Graz
E-Mail: steiermark@junge-gruene.at
Share |






Termine