Junge Grüne fordern massiven Bim-Ausbau in Graz

Foto2_Junge Gruene [Steiermark] fordern Bim-Ausbau

“Graz wächst und wird auch in Zukunft weiterwachsen. Da muss der öffentliche Verkehr Schritt halten. Gerade die Straßenbahnen müssen dringend ausgebaut werden”, so Lukas Hartleb, Sprecher der Jungen Grünen Steiermark: “Es braucht kürzere Intervalle und längere Straßenbahngarnituren, um alle GrazerInnen bequem, sicher und ohne Verspätung an ihr Ziel zu bringen.”

Dass Handlungsbedarf besteht, ist unumstritten: Tagtäglich sind die öffentlichen Verkehrsmittel in Graz überfüllt. Gerade in den Stoßzeiten sind Busse und die Bim überlastet. Das führt zu Verspätungen, schlechtem Komfort und schadet der Attraktivität der Öffis. Die Jungen Grünen sehen die Stadtpolitik in der Pflicht, mehr zum Ausbau der Straßenbahn zu tun. Sie teilen die jüngste Kritik des Grazer Vereins “Pro Bim”, dass die Stadtregierung dafür zu wenig tue. “Zwar beschließt die Stadtregierung einen Rahmenplan für den Bim-Ausbau, aber bei der Umsetzung will sie doch kein Geld in die Hand nehmen”, so Hartleb. Es braucht neue Straßenbahn-Linien, sowie Verlängerungen der bereits vorhandenen Strecken.

Verkehrspolitik werde noch immer in erster Linie für Autos gemacht, obwohl sie der Klimakiller Nummer 1 sind. Autos verschmutzen die Stadt und bringen eine enorme Lärmbelastung mit sich. Unter dem Motto “Frei leben – Frei fahren” setzen sich die Jungen Grünen mit für eine Rundumwende in der Verkehrspolitik ein. “Die Stadtregierung muss ihren Ankündigungen Taten folgen lassen und den Ausbau des Straßenbahn-Netzes zu einer Priorität machen. Mehr Angebote, bessere Anbindungen und niedrige Preise machen Öffis nicht nur attraktiv um vom Auto umzusteigen, sondern bedeuten gerade für junge und ältere Leute mehr Selbstbestimmung und mehr Möglichkeiten”, so Hartleb abschließend.

Share |






Termine