Graz: Diskussion ,,Ehe für alle – Happy Ending?´´

In den letzten Jahren hat sich in puncto Gleichberechtigung von Schwulen und Lesben so viel getan wie schon lange nicht mehr. Mit der Legalisierung von Adoption und Ehe für Homosexuelle könnte man fast meinen, jetzt kann man in Österreich endlich unabhängig seiner sexuellen Orientierung gleichberechtigt leben.

Doch so einfach ist das nicht. Ehe und Adoption wurden beide erst nach massivem Druck aus Medien und der LesbianGayBiTransInter-Community durch den Verfassungsgerichtshof erzwungen. Im schwarz-blauen Regierungsprogramm findet sich kein Wort zur Diskriminierung von LGBTIs. Im Gegenteil, viel eher wird bereits jetzt Stimmungsmache gegen Betroffene gemacht und auch gesetzliche Rückschritte wie in anderen Bereichen (z.B. Sozialleistungen) sind wahrscheinlich. Gleichzeitig gibt es in der Bevölkerung noch immer eine starke Ablehnung gegen alles, was nicht hetero ist.

Unter dem Motto “Ehe für alle erreicht – happy ending?” wollen wir uns am 16. Mai anlässlich des International Day Against Homophobia and Transphobia (IDAHOT) treffen und diskutieren, was denn nun eigentlich noch zu tun ist nach so vielen Erfolgen für die Gleichberechtigung. Wir werden uns damit beschäftigen, was für uns als linke Jugendorganisation Ziele hin zur Gleichberechtigung von LGBTIs sein können und wie wir dieses erreichen.

Das und vieles mehr wollen wir am 16. Mai um 18:30 mit euch diskutieren! Egal ob du schon bei Junge Grüne aktiv oder einfach interessiert an unserer Arbeit bist – sei dabei und diskutier’ mit! 🙂
Bei Fragen kannst du dich jederzeit bei Lukas Hartleb und Hannah Martina oder unter steiermark@junge-gruene.at melden.
Wir freuen uns auf euch!

Share |